Zum Inhalt springen
Werbeanzeigen

1. Spieltag DGL 2019

Die Regenschlacht am Chiemsee

Diesen Spieltag wird keiner der Spieler aus der Regionalliga Süd Herren so schnell vergessen.

Bereits nach der Proberunde war klar, trocken kommt hier niemand durch. Warum Einweg-Handschuhe, Gummi-Stiefel und ganz viele Handtücher am Wochenenden bei unserer ersten Herrenmannschaft so entscheidend waren, folgt nach einem kurzen, wirklich sehr kurzem Abstecher zu den anderen Teamergebnissen des vergangenen Wochenendes.

Jugend-Team-Cup

Nach gut vier Wochen Training der neu formierten Leistungsgruppen stand am vergangenen Sonntag der erste Härtetest auf dem Programm. Der Jugend-Team-Cup im GC Abenberg. Alles in Allem war es ein gelungener Auftakt darunter zwei Unterspielungen und ein stabiler dritter Rang des Teams. Kurzer Exkurs dazu: Die Teilnahme und Motivation der Kids bisher ist phänomenal. Ganz stark, wir sind gespannt, was da in 2-3 Jahren möglich ist!

Damen-Team

Bei unseren Damen war am ersten Spieltag ein sehr sehr junges Team am Start. Vier der sechs Spielerinnen waren erstens unter 20 und haben zweitens noch nie ein Ligaspiel auf diesem Niveau absolviert. Umso höher ist der dritte Rang einzuschätzen. Die Mädels machten wichtige Erfahrungen und haben im nass kalten Wetter mehr gelernt als in etlichen Turnierrunden vorher. Zum kommenden Spieltag werden auch zwei wichtige Stützen des letzten Jahres aus Amerika zurückkehren und so wieder etwas mehr Erfahrung und Ruhe in das Team bringen. Der Saisonstart stimmt also auch hier mehr als zuversichtlich. Ebenso zuversichtlich stimmt das Ergebnis unseres zweiten Herrenteams.

Herren-Team 2

Eine Premiere fand am vergangenen Sonntag im Altmühltal statt. Unser neu gegründetes zweites Herrenteam teete zum ersten Mal auf und das mehr als erfolgreich.

Auch hier spielte eine sehr sehr junge Mannschaft sehr erfolgreich. Mit Durchschnittsergebnissen von knapp zehn über Par erkämpften sich die Jungs um „Playing-Captain“ Jonas Kütt den ersten Tagessieg am ersten Spieltag. Das Team gibt den jungen Spielern die Chance sich unter Wettkampfbedingungen zu entwickeln, treibt den Konkurrenzkampf an und verstärkt gleichzeitig das Bild eines geschlossenen Konzeptes hin zum Leistungssport im GC am Reichswald. Wir sind stolz auf euch Jungs. Doch nun genug der nüchternen ergebnisorientierten Meldungen hin zu den wirklich wichtigen Themen des vergangenen Spieltags: Ferdis Gummi … Handschuh.

d3e7d65c-f18c-4206-a3e7-cb7e797fafa5

Die Regenschlacht am Chiemsee

Der Wetterbericht hatte bereits 10 Tage vor Beginn des 1. Spieltags 12 Grad und Regen vorhergesagt. Nachdem diese langen Prognosen jedoch meist nichts taugen, gaben die Jungs nicht viel darauf. 3 Tage vor Spieltag checkten wir dann erneut den Wetterbericht, 9 Grad und Regen standen da auf einmal auf dem Display. Langsam wurde das Team unruhig. Der Captain Udo Volland stellte dann zwei Tage vor Abfahrt eine Packliste zusammen und ermahnte alle Spieler bloß die Regensachen, Schirme und Handtücher nicht zu vergessen…

Abfahrt am Samstagmorgen bei Mercedes in der Kressengartenstraße. Das Wetter ist bei 12 Grad und leichter Bewölkung eigentlich recht angenehm. Die Kolonne (samt den wunderschönen neuen Magnetaufklebern auf den Autos – Danke hierfür an die Schildermanufaktur Moedel) fuhr los. Nach knapp 1 Stunde Fahrt in Richtung Chiemsee, kurz nach Holledau, tröpfelte es etwas, die Jungs waren noch zu Späßen aufgelegt und meinten, „na wenn das der versprochenen Regen ist, spielen wir alle in kurzer Hose …“ – jetzt wissen wir, darüber zu scherzen, war ein Fehler. Im GC Chieming angekommen überraschte uns erstmal das überdurchschnittlich freundliche Service-Personal und eine erstaunlich gelassene Atmosphäre, das Mittagessen war zudem „delicious“ wie die feinen Engländer sagen würden. Von Regen kaum eine Spur.

IMG_0640

Los gehts auf die Proberunde, der Regen kam näher und es fing langsam an zu tröpfeln. Nach neun gespielten Löchern war das Fazit, super Grüns, gute Fairways, spielbare Roughs und gute Schirme. Denn trotz mittlerweile anhaltendem Dauerregen hielten diese dicht, noch …

Die Proberunde war geschafft, kein anderes Team war mehr am Platz zu sehen. Obwohl uns kalt und alle komplett nass waren, trainierte jeder noch eine knappe Stunde für den anstehenden ersten Spieltag – das war im Nachhinein wohl die entscheidende Stunde.

Am Abend checkten wir erneut voller Hoffnung den Wetterbericht: 7 Grad, 35 km/h Wind, Dauerregen – darauf hofften wir NICHT! Die Vierer am Nachmittag wurden übrigens deshalb bereits am Samstag abgesagt.

7A1A36C9-DE35-42B7-A2DE-BF1AD3CADBA8

DER SPIELTAG:

9:20 Uhr, Alex Neises eröffnet unsere Saison. Es hat 4 Grad, 30 km/h Wind und Dauerregen, die Wetterberichte beschönten das Wetter also sogar noch …

Über die einzelnen Sachverhalte, Schläge und spannenden Ergebnisse könnte man an dieser Stelle ca. 38 Seiten schreiben, doch es sei nur so viel gesagt: 40 Spieler mit Handicap von +3 bis maximal -4 gingen an den Start, die beste Runde dieser 40 „Halb-Profis“ war eine 77 (fünf über Par), welche unter anderem von Konsti Raab gespielt wurde. Alleine diese Tatsache sagt aus, welchen Bedingungen die Spieler an diesem Tag ausgesetzt waren. Alles, ja wirklich alles war nass. Die Bags, die Griffe, die Regenschirme (innen und außen), die Handtücher, die Spieler, ja sogar die Spielleitung konnte sich nicht im Cart oder hinter Schirmen trocken halten, alle waren nass. Und allen war kalt … außer einem, Ferdi Velte. Ausgefuchst wie dieser alte Hund ist, spielte er mit den aus Arztpraxen oder Krankenhäusern bekannten Einweghandschuhen, welche unfassbar guten Grip am Schläger haben und zudem wasserdicht sind. Den ein oder anderen Spruch musste er sich dennoch anhören … er spielte eine ganz starke 78 und zeigte den Jungs mal wieder, was mit Geschick, Talent und Köpfchen alles möglich ist.

fe6b44ae-7aa9-4104-8631-e117e4b565e5

Die Leistung unserer Mannschaft bzw. allen Teams ist gar nicht hoch genug einzuschätzen. Bei diesen Bedingungen fünf Stunden über einen unter Wasser stehenden Golfplatz zu laufen und dabei auch noch gutes bis sehr gutes Golf spielen zu müssen ist mehr als Leistungssport! Unser Tagessieg fühlt sich nach so einem Tag dann natürlich mindestens ebenso gut an, wie die heiße Dusche nach der Runde!

Mit zwei Mal fünf Punkten für die Herren, ein starkes Ergebnis für die jungen Mädels und ebenso wichtige Erfahrungen für die Jugend beschließen wir das erste Spieltagswochenende. Bereits nächstes Wochenende am 25. bzw. 26. Mai gehts für unsere Mannschaften wieder weiter. Das Wetter kann ja nur besser werden …

Bis bald,

Euer Team Reichswald

f526edb7-00c2-4a4c-bb17-4f16bf656e97
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: