Zum Inhalt springen

Bayerischer Jugend-Team Cup 2018 und Tiger Woods …

Bronze zum Abschluss eines guten Jugend-Team Cup Jahres

Die gute Nachricht vorweg, Leon Boxler geht es gut …
Beinahe hätte die Überschrift dieses Textes nämlich so ausgesehen:

„Team Reichswald Talent verschluckt Medaille!“

Grund dafür ist diese Aufnahme.

da182ec4-95b9-41ce-b5e6-d35120703971

Aus noch ungeklärten Umständen und Hunger, verwechselte Boxi die soeben gewonnene Bronze-Medaille mit einer Schoko-Medaille aus seiner Kindheit, zögerte nicht lange und biss einfach mal hinein …
Zu seinem Glück merkte er jedoch schnell, dass diese Schokolade ungewöhnlich bitter schmeckt. Er brach den Kauakt unverzüglich ab und verhinderte so eine schlimmere Katastrophe!

Nach dieser Schockmeldung können wir jetzt umso entspannter auf den restlichen Turniertag zurückblicken.

Der Turniermodus

Der Jugend-Team Cup ist die vor zwei Jahren eingeführte Turnierserie, die gerade neuen Talenten die Chance geben soll , sich auf fremden Plätzen mit anderen Spielerinnen und Spielern unter Turnierdruck messen zu können. Der Cup ist in Gruppen mit jeweils vier Teams aufgeteilt. Auf jedem Platz dieser vier Mannschaften wird während der Saison einmal gespielt. Entscheidend sind am Ende die erspielten Brutto-Punkte. In jedem Team können bis zu sechs Spielerinnen oder Spieler antreten, die besten vier Ergebnisse kommen in die Wertung. Letztendlich qualifizieren sich die besten acht Mannschaften nach Bruttopunkten für das Finale, dass am vergangenen Wochenende im Jura Golf Park Hilzhofen stattfand.

Doch jetzt genug mit dem Gelabere, kommen wir zurück zum eigentlichen Star des Tages, Tiger Woods. Er spielte sich am Tag unseres ruhmreichen Bronzemedaillengewinns mit einer überragenden 65 an die Spitze des Fedex-Cup Finalturniers. Und just in diesem Moment, während dem Verfassen dieses Blogs, baut Woods seinen Vorsprung am Finaltag auf fünf Schläge aus.

Aber jetzt wirklich zurück zu unseren Jungs …

Der Turnierverlauf

Felix Swoboda startete als Erster um genau 9:30 Uhr in einen kalten Tag im Jura Golf Park Hilzhofen …

–> Kurzer Exkurs: Max Mayer war als Kapitän vor Ort und schickte bereits direkt nach seiner Ankunft um 8:30 Uhr eine WhatsApp mit folgenden Wortlauten in die interne Kapitänsgruppe: „Jungs, es ist kalt, es ist sehr kalt und es ist windig, weshalb es noch kälter ist … Zieht euch warm an, sehr warm!!!“

Zurück zu Felix … seine Runde gespickt mit fünf Birdies war ok, das Ergebnis mit sechs über Par war auch ok, nicht mehr und nicht weniger.

Nach Felix hatte Leon Boxler, der einzig Wahre, die Ehre. Seine Runde war am Ende sehr ok, drei über Par und das mit einem klassischen Boxler auf seinem dritten Loch. In gewohnt fokussierter Manier und ohne zu überlegen spielte er den erst besten Ball, welcher natürlich der falsche war und kassierte, anstatt einem entspannten Par, dann ein erkämpftes Doppelbogey … für derartige Ausrutscher werden wir ab sofort den Begriff „geboxlert“ einführen. Der Begriff wird sich durchsetzen, wir sind uns sicher!! Trotzdem Glückwunsch an dich Boxi, hast eine wirklich klasse Saison gespielt und bestimmt wieder viel dazu gelernt, wir freuen uns schon auf das nächste Jahr mit dir!

Um den Text nicht endlos werden zu lassen, nachfolgend die restlichen Ergebnisse in der Kurzzusammenfassung:

Eine gute Saison geht auch für Max Hilpert zu Ende. Drei über Par im kalten Hilzhofen sind ein würdiger und guter Abschluss seiner Jugendkarriere (er wird kommendes Jahr schon 19)!

Niklas Albert beendet mit dem Turnier ebenfalls seine Jugendkarriere und spielt mit leider deutlich zu vielen Putts eine immer noch stabile 79 (sieben über Par). Danke auch für deinen Einsatz in den letzten Jahren!

TIGER WOODS GEWINNT IN DIESEM MOMENT DAS FINALTURNIER DES FEDEX-CUP 2018!!! JUSTIN ROSE GEWINNT DEN FEDEX-CUP!!!

Entschuldigt bitte, der Schreiber ist während dieser Zeilen kurz ausgeflippt! TIGER!!!!!!!

Lea Eckbauer beendet zwar ihre Jugendkarriere auch nach diesem Jahr, hat aber noch die deutsche Mannschaftsmeisterschaften der Mädels vor der Nase. Daher jetzt noch kein Abschied hier… Ihr Ergebnis war übrigens auch sehr ordentlich, sieben über Par.

Die Jüngste kommt zuletzt, Antonia Treitinger. Sie erwischte nicht den besten Tag und erzielte nur eine 83. Wir sind uns aber sicher, ihre Zeit wird kommen!

Zusammengefasst ergibt das Runden von 75, 75, 78, 79, 79 und 83. Das ließt sich insgesamt sehr gut und ist auch gut. Am Ende steht ein wirklicher starker dritter Rang für das Team. Wir sind stolz auf euch und eure Leistung!

3419988c-f3fa-41a7-a190-d9be8b30aafb

Der Moment des Tages

Udo Volland (Herrenkapitän), Gregor Asteroth (Damenkapitän) und Marc-André Gehr (Jugendkapitän) wollten sich das Turnier in der nahen Nachbarschaft natürlich nicht entgehen lassen. Sie beschlossen gemeinsam gegen 11:00 Uhr auf Loch 17 zu gehen, wo alle unsere Spieler jetzt nach und nach vorbeikommen sollten (sie waren alle auf der 10 gestartet).

–> kurzer Einschub: Loch 17 ist ein langes Par 5, leicht bergab, recht breit, links befindet sich das ganze Loch entlang eine Hecke. Hinter dieser Hecke ist ein Straße, diese Straße ist Aus. Auf der rechten Seite der Bahn befinden sich vereinzelt große Büsche, ansonsten ist rechts hier die deutlich bessere Seite. (Einschub Ende!)

Und sie kamen tatsächlich, Felix war der Erste. Wir Kapitäne stellten uns bewusst auf die breitere rechte Seite der Bahn und hofften als Ziel für unsere Spieler zu dienen. Felix wollte das nicht so recht verstehen und schlug links in die erwähnte Hecke. Er musste daraufhin droppen und verlor zwei Schläge auf Bahn 17.

Wir verharrten auf unserer Position und warteten auf Boxi. Er teete auf, zielte auf uns, das sahen wir, holte aus und traf den Ball nicht gut. Er kurvte nach links, er kurvte weiter und weiter, bis er schließlich in der Hecke landete. Boxi hatte also wieder „geboxlert“! Er musste ebenfalls droppen und spielte anschließend einen gewagten, aber verdammt guten Rettungsschlag. Er konnte das Bogey noch retten.

Wir Kapitäne änderten dann unsere Taktik und stellten uns links auf die 17.
Niklas Albert am Abschlag. Wir verfolgten seinen Ball lange, zumindest so lange bis wir uns entschieden in Deckung zu gehen. Denn auch dieser Ball flog nach links in Richtung Hecke. Er blieb dann einen Meter über dem Boden in jener stecken. Niklas droppte und verlor ebenfalls Schläge auf der 17 …

Als letzte Option teilten wir uns jetzt auf, Max und Udo auf die rechte Seite, Greg und Marc blieben links. Jetzt musst es klappen. Die Wahrscheinlichkeit, dass auch Max Hilpert als vierter Spieler in Folge in die Hecke schießt und „boxlert“, empfanden wir als gering. Und tatsächlich, Max schoss nicht in die Hecke. Sein Ball überflog die Hecke deutlich und landete noch links vom Weg weit im Aus … er spielte dann einen zweiten Ball und konnte mit einem eingelochten Chip sogar das Par noch retten. Dennoch verlor auch er zwei Schläge an der 17!

Direkt nach Max kam Lea. Wir waren uns sicher, Lea spielt konstant, verliert keine Bälle, und an ihr wird der Fluch der 17 jetzt brechen. Aber weit gefehlt, auch ihr gefiel die Hecke links so gut, dass sie direkt hineinschoss. Wir schauten uns an und wussten nicht, ob wir weinen oder lachen sollten. Wir haben uns dann, so viel darf man verraten, für lachen entschieden … Wir fanden ihren Ball, sie konnte ihn spielen und rettete das Loch mit Bogey, aber auch sie verlor einen Schlag!!

Unsere letzte Hoffnung war jetzt Antonia. Fünf von fünf Spielern schlugen bisher nach links in Hecke und Aus. Kann Antonia den Bann durchbrechen???

JAAAA!! Sie konnte!! Als einzige Spielerinnen des Team Reichswald gelang es ihr an diesem Tag auf der 17 das Fairway zu treffen. Wir Kapitäne jubelten uns zu, feierten Antonia und konnten unser Glück kaum fassen, tatsächlich haben wir noch einen Ball auf der Bahn gesehen. Anschließend verließen wir die 17 Arm in Arm, glücklich, zufrieden und voller Vorfreude auf unser nächstes Ziel, einen Kaffee im Clubhaus! Er war herrlich …

img_3095.jpg

Und damit wars das für diese Woche.

Teilen, kommentieren und weitersagen natürlich wie immer gern erlaubt!

Wir wünschen euch eine bogeyfreie Zeit und bis bald,

Euer Team Reichswald

2 Antworten auf „Bayerischer Jugend-Team Cup 2018 und Tiger Woods … Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: